Sulzbacher Glaskunstage 2017

Freuen Sie sich mit uns auf die Sulzbacher Glaskunsttage 2017 vom 03.11. bis 05.11 in der Sulzbacher AULA

Bei den 11. Sulzbacher Glaskunsttagen wurden die AULA und das Freigelände zu einem begehrten Schauplatz der Glaskunst. Am Ende der Veranstaltung freuen sich der Kunstverein und die Stadt Sulzbach über die große Resonanz bei den Ausstellern und den Gästen aus nah und fern.

"Die Resonanz war wieder riesengroß. Es waren wundervolle drei Tage ", so das Fazit von Dagmar Günther, der 1.Vorsitzende des Kunstvereins Sulzbach. Wieder einmal zeigte sich,  dass dieses kulturelle Sulzbacher Großevent die Grenzen der Regionalität längst überschritten hat. Nicht nur die Gäste kamen aus nah und fern, sondern auch die Aussteller.  

Wie Vladimir Kleiner, der renommierte tschechische Glaskünstler, der sich mit seinen gegossenen und geblasenen, kunstvoll bildhauerisch weiterverarbeiteten Glasobjekten weltweit einen Namen gemacht hat. Oder sein Landsmann Kamil Faifer, der wie der Wadgassener Künstler Martin Fabian die Kunst des Glasschleifens, jeder natürlich auf seine eigene Weise, vorführte. Wieder waren unter den mehr als 20 Einzel- und Gruppenausstellern aus den europäischen und deutschen Glashochburgen wieder einige neue Künstler zu finden. Etwa die 1985 geborene Magdalena Paukner aus Lindberg im Bayrischen Wald, die für ihre filigranen Objektarbeiten schon mehrfach ausgezeichnet wurde und mit ihrem Lebensgefährten, dem Glaskünstler Stefan Stangl angereist war. Oder Angelika Pietsch aus Witten-Herbede, Sabine Nein aus Hemhofen, Reiner Schlestein (Zwingenberg), Jörg Kulow (bei Regensburg) und Alkie Osterland (Schwäbisch-Gmünd), die ihre spannenden Glasarbeiten erstmals in Sulzbach präsentierten.

Das Spektrum war wieder sehr breit gefächert und umfasste neben kunstvoll gestalteten Vasen und Schalen sowie Schmuck ganz unterschiedliche Gestaltungsweisen dieses fragilen Werkstoffs. "So viel Interesse ist wirklich außergewöhnlich", bestätigte auch Silvia Lobenhofer, die mit ihren farbenfrohen Objekten aus dem Nürnberger Land angereist war. Wie alle andern war auch sie dem Verein und der Stadt Sulzbach dankbar, dass ein solches Großevent in einem so wunderschönen Ambiente stattfinden kann.

Beeindruckt von der außergewöhnlichen Ausstellung zeigten sich Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam. Gillo erinnerte an die frühere Bedeutung der Glasindustrie in unserer Region. Michael Adam, der die 11. Sulzbacher Glaskunsttage offiziell eröffnete, stellte stolz fest, dass sich die Veranstaltung zu einem  bedeutenden Glasfestival entwickelt hat. Der besondere Dank von Gillo und Adam galt dem Kunstverein für die Organisation dieses Großereignisses. 

"Wir arbeiten Hand in Hand, in einem gut funktionierenden Team, in dem jeder bestimmte Aufgaben zu erfüllen hat", erklärt Dagmar Günther und dankte den vielen Helfern und Helferinnen.

Wie jedes Jahr, so mussten die Aussteller keine Standgebühr bezahlen, dafür aber ein Objekt zur Auktion beisteuern. Diese fand  am Sonntagnachmittag statt und brachte dem Verein einen guten Erlös ein. Denn schließlich sind die Sulzbacher Glaskunsttage zwar eine feste, weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannte kulturelle Institution, doch die gilt es zuerst einmal, auf die Beine zu stellen.